Transalp 2011 Preparation

0 Kommentare

Donnerstag, 18. November 2010 von Didi in Allgemein

,

Teil (1) – 05.11.2010

Didi

Nur noch 233 Tage bis zum Start zur

Schwalbe Tour Transalp 2011

Ich habe bereits fünfmal teilgenommen und habe dieses einzigartige Event in meinem Kalender für 2011 als Highlight besonders markiert.

2005 (18.Platz Herren) mit Sascha // 2006 (7.Platz Masters) mit Sascha //2007 (10.Platz Masters) mit Franz // 2009 (23.Platz Masters) mit Martin // 2010 (6.Platz Grand Masters) mit Hans-Peter

Ich werde oft gefragt : Warum so oft, wird das denn nicht langsam langweilig ?

Hier meine Antwort dazu : Warum immer wieder ?

Zuerst ein wenig Nervenkitzel bei der Anmeldung. Geht auch alles schnell genug mit den erforderlichen Eingaben.  Aber wenn dann die Bestätigung am Nachmittag eintrifft ist die Freude groß und der großen Challenge steht nichts mehr im Wege.

Die Anreise. Das “endlich geht es los Gefühl” ist immer wieder da.

Dann die exelent geplante Organisation ->

Es beginnt mit der Anmeldung/Nummern- Taschenausgabe irgentwo in einem schönen Ort in Bayern oder im Allgäu.

-> hier einmal kurz zusammengefasst die sonstigen organisierten  Hilfen die einen für eine Woche all das abnehmen  was benötigt wird.

  •  Reparatur/Service von Rose
  • Massage Team
  • tägliche Start und Ziel Informationsstände
  • tägliche Pasta Partys mit Siegerehrung/Bilder des Tages/ Vorschau auf den folgenden Tag
  • tägliche Gazzeta ( hier ist nochmal das wichtigste vom Tag zusammengefasst )
  • nicht zu vergessen die Leute die unser Gepäck jeden Tag transportieren
  • und… und …. und ….

Die jährlich wechelnde Streckenführung durch die schönsten Abschnitte der Alpen und der Dolomiten. Hier noch sehr erwähnenswert die organisierten Verpflegungsstellen und die Motorrad Begleiter/Ärtze  mit all den freundlichen Helfern.

Alles zusammen ergibt : “Eine Woche sich fühlen wie ein Profi bei einer der großen Rundfahrten,  ist nicht übertrieben.”

Ich weiß das es ein wenig verrückt klingt, aber die Vorbereitung beginnt schon !

Je optimaler jeder seine Vorbereitung gestaltet, um so leichter wird es ihm fallen, bei der Alpenüberquerung im Juni 2011.

Da kommt schon einiges auf einen zu und ohne ein optimales Zeitmanagment wird das auch nicht funktionieren. Wir sind ja keine Radprofis und können nur in unserer Freizeit neben unserem Job trainieren und ganz besonders auch die wichtigen  Erholungsphasen einhalten.

( » weiterlesen…)

:-Didi’s Transalp Story 2010

0 Kommentare

Samstag, 7. August 2010 von Didi in TOUR Transalp

Transalp 2010

Der Weg ist das Ziel und wie immer im Leben erreicht man seine Ziele am Effektivsten mit Begeisterung und Leidenschaft und optimal gesteuerter Arbeit bzw. Training.

So ist es auch bei Didi’s Friends Club, denn erst wenn das nächste Ziel gefunden ist, ein lückenloser Plan erarbeitet wurde, die Vorbereitungen abgeschlossen sind, alle Entscheidungen getroffen wurden – dann steht zwischen unserem Ziel nur noch die pure Willenskraft und die Zuversicht für jeden einzelnen sein persönliches Ziel erfolgreich zu erreichen!

  • Es sind nicht nur die sportlichen Herausfordungen an denen wir wachsen
  • Es sind die Kulturen, Religionen und Menschen die wir auf unserem Weg kennenlernen dürfen

Freitag 25.06.2010 – Anreise

0 Kommentare

Samstag, 7. August 2010 von Didi in TOUR Transalp

3:30 Uhr !!!  Der Wecker klingelt.

Etwas erschrocken und noch ein wenig orientierungslos werde ich geweckt. Da springt mich der Gedanke an  … da war doch was? Es geht endlich los! Juchhuu!!!

Die Zeit des Wartens hat ein Ende.  Monatelange Vorbereitung, in der ich mich sehr oft gefragt habe : wofür das eigentlich??? Es gibt doch viele schönere Dinge, als nur zu trainieren, auf die Ernährung zu achten und dann auch noch an den Wochenenden so früh aufzustehen. Aber ich weiß wofür ich das alles gemacht habe und es hat mir auch richtig Spaß gemacht. ( » weiterlesen…)

Samstag 26.06.2010 – Countdown

0 Kommentare

Samstag, 7. August 2010 von Didi in TOUR Transalp

Mittenwald Gästehaus Döring. In der Ferne ist das Krähen eines Hahnes zu hören. Raus auf den Balkon. Die Sonne lacht schon, der Duft von frischen Semmeln und Kaffee strömt durchs Haus.

8:00 Uhr unsere Mitbewohner werden langsam munter … wir sind hier eine internationale Truppe… Israel, Kanada, Niederlande, Belgien, Bayern und Didi’s Friends!!! Schnell kramt jeder seine Fremdsprachenkenntnisse raus und es entwickeln sich, anfangs ein wenig holprig, aber dann immer besser, interessante Gespräche. Sportler verstehen sich schon untereinander.

Für 10:00 haben wir uns bei der Akkreditierung verabredet. Diese ist nur ein paar Meter entfernt von unserer Pension. An dieser Stelle möchte ich die Superorganisation loben, alle die hilfreichen „Staffs“ die in den nächsten Tagen für alle unsere Probleme bereitstehen. ( » weiterlesen…)

Sonntag, 27.06.2010 – 1. Etappe

0 Kommentare

Samstag, 7. August 2010 von Didi in TOUR Transalp

Mittenwald – Sölden

Startschuss am Karwendel – 1.200 Radsportler starten zur ersten Etappe von Mittenwald nach Sölden

Bei Kaiserwetter fiel heute Morgen um 9.00 Uhr der Startschuss zur achten Jeantex-TOUR-Transalp powered by SIGMA. Von Mittenwald aus starteten 1.200 Jedermänner aus 28 Nationen zu Europas spektakulärsten Rennrad-Etappenrennen über die Alpen. In Zweier-Teams ging es heute auf die Strecke von Mittenwald nach Sölden.

Höhenprofil Mittenwald - Sölden

(Quelle: www.tour-transalp.de)

Gesamtstrecke: 120,89 km
Höhenmeter: 2669 Hm bergauf
Pässe: Leutasch, Kühtai

6:30 Uhr Wecken – Fenster auf – raus auf den Balkon und Kaiserwetter! Schon wieder keine Wolke am Himmel… was wollen wir mehr… dann langsam runter zum Frühstück… naja.. man kann es schon merken… fast greifen .. die Luft brannte… jeder war ein wenig mehr angespannt als sonst… versuchte aber cool dieses kleine schlechte Gefühl in der Magengegend zu überspielen… beim Frühstück war es heute merklich ruhiger.

Hans-Peter und Achim haben dann unsere Transalp-Taschen zum Sammelplatz gefahren und HP hat sein Auto in der Mittenwalder Kaserne abgestellt.

Oben auf den Zimmern dann rein ins Rennoutfit. HP und ich haben uns für Trikot und Hose von Siemens entscheiden. In dem Augenblick wussten wir noch nicht, dass wir dieses Outfit nach täglicher Wäsche bis ins Ziel nach Arco tragen würden. ( » weiterlesen…)